KLuW e. V. - Münsterstr. 114 - 44145 Dortmund

letzte Aktualisierung: 1. Oktober 2018
Aktuelles / Text des Monats / Text des Monats - Chronik

 
 
 
Aktuelles
Wir über uns
Text des Monats
Förderpreis 2012
Wochenplan
Veranstaltungen
Flyer
Projekte
Kooperationen
Inforello
Mitglieder
Der Verein
Publikationen
Links
Datenschutz
Impressum
zur Chronik
Text des Monats

Öffnet die Sinne!


Die Natur sprießt - es wird Sommer.

Wenn man die Augen öffnet, sieht man vieles Neues entstehen. In unserer Gesellschaft ist man oft blind, man kann ja alles kaufen und nutzt die Zeit zum Geldverdienen. Sorgen, Nöte und Ängste hindern uns, den Blick für Schönes zu bewahren. Sie wirken wie Scheuklappen bei Pferden, man sieht nur noch Alltag und Arbeit. Leistungsdruck hemmt uns und kann krank machen, viele von uns kommen da nicht mehr mit. Deshalb ist es um so wichtiger dass man seine Grenzen erkennt und sich Erholung schafft. Sicherlich ist es schwierig, täglich auf sein Ruhebedürfnis zu hören, besonders wenn man beruflich sehr eingespannt ist, aber man kann sich auch an Kleinigkeiten erfreuen. Farben und Gerüche der Natur finde ich an dieser Stelle hilfreich.

Verpflichtungen im Alltag müssen getan werden aber vergesst dabei nicht euch selbst. Nehmt euch Zeit für Schönes.

Die Natur genießen mit allen Sinnen die man hat. Sehen, riechen, berühren, schmecken, das Rauschen hören wenn die Blätter im Wind wanken. Dabei kann man die Seele baumeln lassen und den Alltag für einen Moment vergessen. Das gibt ein wenig Kraft für den Tag. Wenn die Natur grünt und aus ihrem Winterschlaf erwacht, erfreue ich mich an den Gewächsen am Wegesrand. Grau und kraftlos war es im Winter schon lange genug.

Schafft Freiräume, öffnet die Sinne und genießt das Wachstum der Pflanzen. Nutzt die Kraft der Natur und experimentiert mit ihr. Die ersten Triebe wollen wir nutzen. Girsch und Brennnessel verarbeiten wir im Mai.
Als Experiment starten wir in diesem Jahr mit einer Girschpizza und Teiglinge gefüllt mit Girsch und Brennnessel. Geschmacklich erinnert uns das an Spinat, es ist nur ein wenig milder. Interessant ist auch das Brennnesselbier mit Girsch und Löwenzahnblüten. Wir werden es probieren.

Auch die Farben der Blüten kann man zeitlich begrenzt festhalten. Wir malen mit ihnen und gestalten so das Leben etwas bunter. Wir sehen die schönen Dinge der Natur und bewahren sie ein wenig.

Öffnet die Sinne und lasst euch entführen.

(AR)
nach oben