KLuW e. V. - Münsterstr. 114 - 44145 Dortmund

letzte Aktualisierung: 3. Dezember 2018
Aktuelles / Text des Monats / Text des Monats - Chronik

 
 
 
Aktuelles
Wir über uns
Text des Monats
Förderpreis 2012
Wochenplan
Veranstaltungen
Flyer
Projekte
Kooperationen
Inforello
Mitglieder
Der Verein
Publikationen
Links
Datenschutz
Impressum
zur Chronik
Text des Monats


Texte zum Nachdenken

 

Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich keine Kraft mehr habe,
und verdränge alles, doch irgendwann holt es mich doch wieder ein.
Manchmal weiß ich nicht, was ich fühle, weshalb ich so fühle
und will alleine sein, aber dann wieder doch nicht.
Manchmal weiß ich nicht, was mit mir los ist, oder ich weiß es,
aber will es nicht wahrhaben.
Manchmal brauche ich Hilfe, doch ich will niemanden belasten,
manchmal fühle ich mich so einsam und brauche Zeit für mich selbst,
aber meistens denke ich an die Menschen, die ich liebe
und muss für sie stark sein.
Und manchmal lache ich, obwohl meine Seele weint.

(Unbekannt)



 

 




Kämpfe um das, was dich weiterbringt.
Akzeptiere das, was du nicht ändern kannst,
und trenne dich von dem, was dich runterzieht.

(Unbekannt)



 




Will das Glück nach seinem Sinn dir gutes schenken, sage dank und nimm es hin, ohne viel Bedenken.

(Wilhelm Busch)



 




Was zählt, ist nicht die Gabe selbst,
sondern die Liebe, mit der du sie gibst.

(Mutter Teresa, 1993)



 
nach oben